Schlafen mit Selbsthypnose

Sie liegen im Bett. Und Sie würden gerne schlafen. Dann liegen Sie wach und grübeln über Ihr Geld und dass es fehlt oder den Partner oder die Kinder oder weiß der Himmel über was. Und irgendwann grübeln Sie dann über das Einschlafen selbst. Jetzt ärgern Sie sich darüber, dass Sie nicht einschlafen können. Und dann ärgern Sie sich darüber, dass Sie sich darüber ärgern. Schließlich ärgern Sie sich und wissen selbst nicht mehr worüber. Und es ist auch langsam egal, an schlafen ist JETZT ohnehin nicht mehr zu denken. Das ist NICHT-Schlafen mit Selbsthypnose.
(Startseite » Schlafen mit Selbsthypnose)

Laut einer Studie der DAK von 2017 klagen 80% der deutschen Arbeitnehmer über schlechten Schlaf. Das bedeutet, dass ca. 34 Millionen Menschen in Deutschland ein Problem mit ihrem gesunden Schlaf haben.

Zählen Sie sich dazu?

Möglicherweise sind Sie da etwas voreilig. Es existieren nämlich jede Menge Mythen über unser Schlafverhalten. Und was einige Menschen für ein Schlafproblem halten ist bei näherem Hinsehen völlig normal.

Schlafen lernen

In unserer kleinen Artikelreihe über gesundes Schlafen mit Unterstützung von Selbsthypnose wollen wir uns damit beschäftigen, wie es mit Selbsthypnose möglich ist das Schlafverhalten zu beeinflussen. Zu diesem Zweck schauen wir uns auch an, was NICHT hilft. Denn einige Menschen haben es im Kultivieren ihrer Schlafprobleme zu wahrer Meisterschaft gebracht. Und dieses Thema bildet auch den Inhalt des ersten Teils dieser Reihe.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, was Sie alles weglassen können um Ihren gesunden Schlaf zu fördern. Dabei schauen wir uns auch einige Tipps, die immer wieder gegeben werden etwas genauer an. Möglicherweise lassen sich diese relativieren und dann in einem nächsten Schritt in unsere Selbsthypnose einbauen.

Schlafen mit Selbsthypnose

Fünf Verhaltensweisen, die Sie lieber weglassen, um mit Selbsthypnose Ihren gesunden Schlaf zu fördern.

Über die Probleme von Schlafmangel nachdenken
Unbedingt Schlafen zu wollen
An einem Rhythmus festhalten
Immer nur im Bett zu schlafen
Mit anderen über Schlafprobleme reden
Die Tipps zum Schlafen und was Sie weglassen können

Mit den oben genannten Tipps und Ratschlägen sollten Sie zumindest vorsichtig umgehen. Möglicherweise ist es das Beste, Sie lassen sie zunächst weg. Die Tipps sind nicht per se schlecht. Sie werden nur meist zum falschen Zeitpunkt gegeben und beachtet.

Mit diesem Thema wollen wir uns im nächsten Teil dieser Serie beschäftigen. Wir schauen uns dann an, wie und wann diese Ratschläge helfen. Und wir werden uns anschauen, was Sie sonst noch tun können, um entspannt und gesund zu schlafen.

Schlafen mit Selbsthypnose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.