Schmerzhafte Worte

Schmerzhafte Worte – Worte tun weh

Die gut gemeinte Warnung vieler Eltern beim Versorgen kleiner Wunden „Das brennt jetzt ein bisschen“ könnte die Ursache dafür sein, dass es dem Kleinen jetzt tatsächlich weh tut. In einer Studie der Universität Jena konnte nachgewiesen werden, dass alleine das Hören von Worten, die wir mit Schmerz verbinden unser Schmerzgedächtnis aktiviert.
(Startseite » Schmerzhafte Worte)

Prof. Dr. Thomas Weiß (Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2010) untersuchte in einer Studie den Zusammenhang zwischen gehörter Sprache und unserem Schmerzgedächtnis.

Die Versuchsleiter teilten die Probanden in zwei Gruppen. Beide Gruppen bekamen während der Durchführung Worte zu hören , die mit Schmerz verbunden werden (quälend, plagend…) und Worte, die lediglich negativ besetzt sind (widerlich, eklig…). Währenddessen sollte sich die eine Gruppe zu den Worten eine schmerzhafte Situation vorstellen. Die andere Gruppe sollte sich mit einer Denkaufgabe ablenken. Während der Versuchsreihe wurden alle Teilnehmer durch MagnetresonanztomografieVerfahren, bei dem mit mit einem sehr starken Magnetfeld ein Bild des betrachteten Areals erzeugt wird. E... überwacht.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.
Schmerzhafte Worte

Bei der Analyse konnte nachgewiesen werden, dass bei beiden Gruppen das Schmerzzentrum im Gehirn durch die schmerzbesetzten Worte aktiviert wurde. Die negativ besetzten Worte zeigten diese Wirkung nicht, bei keiner der Gruppen.

Es wurde deutlich, dass alleine Worte echten Schmerz verursachen können. Bisher ist man lediglich davon ausgegangen, dass eine Situation, die mit Schmerz verbunden wird, diesen auslösen kann. Viele Menschen zeigen Schmerzreaktionen, wenn sie sich das Stechen mit einer Spritze lediglich vorstellen. Nach der Studie der Universität Jena ist davon auszugehen, dass die Wirkung von Worten in der medizinischen Betreuung stark unterschätzt wurde. Die Worte an sich erzeugen einen körperlich empfundenen Schmerz.

Interessantes aus dem Netz
Quelle – Universität Jena: Worte fügen Schmerzen zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.