Selbsthypnose-Skript zur Motivation

Mit diesem Selbsthypnose-Skript zur Motivation

Selbsthypnose-Skript zur Motivation Bild: Amelie & Gero Mayer
Motivation bezeichnet den Grund, der einen Menschen dazu bringt etwas zu tun. Die Motivation gibt die Urs... More nutzt Du Dein Unterbewusstsein, um Deine Kraft zu lenken. Denn Kraft und Energie sind vorhanden, bei jedem Menschen. Es geht darum, wofür wir diese Energie nutzen. Dieses kostenlose Skript für Deine Selbsthypnose hilft Dir dabei Einfluss auf Deine Motivation zu nehmen. Und Du kannst diesen Text als Anregung für Deine eigenen Skripte verwenden. [Lesezeit: 6 1/2 Minuten]

(die-selbsthypnose.de » Anwendung » Motivation » Selbsthypnose-Skript zur Motivation)

Selbsthypnose-Skript zur Motivation

Das vorliegende Selbsthypnose-Skript zur Motivation solltest Du wie immer als Anregung verstehen. Die Skripte auf die-selbsthypnose.de funktionieren selbstverständlich genau so wie sie formuliert sind. Zusätzlich kannst Du sie jederzeit gerne an Deine speziellen Bedürfnisse anpassen.

Die überraschende Einfachheit der Selbstmotivation

Haben Sie auch manchmal das Gefühl zu wenig Selbstmotivation zu haben? Wenn ja, haben Sie massenhaft Gesellschaft. Der Markt der Motivations-Seminare boomt… 

Die überraschende Einfachheit der Selbstmotivation

Beispielsweise kannst Du an geeigneten Stellen Deinen persönlichen Wunsch, Deinen Plan oder Dein anstehendes Projekt einfügen. Auch die Ausdrücke und Synonyme für Motivation kannst Du natürlich an Deine eigene Sprache anpassen.

Das selbe gilt für die verwendeten Suggestionen. Auf die-selbsthypnose.de werden vorwiegend indirekte Suggestionen benutzt. Wenn Dir also persönlich an der ein oder anderen Stelle eine direkte Formulierung passender erscheint, ändere es ab.

Die Selbsthypnose-Skripte auf unserer Seite sind keine feststehenden Gebilde. Nutze sie auf Deine persönliche Art und Weise. Deshalb gilt auch hierbei, experimentiere mit den Texten und… Entdecke Deine Möglichkeiten.


Tipps zur diesem Selbsthypnose-Skript

Bevor Sie mit Ihrer Sitzung loslegen, hier noch einige Hinweise zur Arbeit mit dieser Anleitung.

  • Auch wenn Sie hier ein vollständiges Skript finden, es ist kein Dogma.
    Diese Anleitung ist als Basis zu verstehen. Deshalb sollten Sie damit experimentieren.
  • Die Skripttexte sind in blauer Schrift
  • Drei Punkte kennzeichnen eine kurze Pause (ca. 5 Sek.).
  • Darüberhinaus sind längere Pausen mit (Pause) gekennzeichnet (ca. 30 Sek.).
  • Nachdem Sie sich die kurzen Beschreibungen zu Beginn jeder Phase durchgelesen haben, können Sie die Texte auf ein Aufnahmegerät sprechen.
  • Dabei sprechen Sie langsam und monoton.
  • Falls Sie bei der Durchführung einschlafen, ist das völlig in Ordnung. Schließlich möchten Sie sich entspannen.
  • Durch Übung können Sie sich dann immer besser in dem besonderen Zustand halten. Daraufhin unterbleibt das Einschlafen während der Selbsthypnose.

Das Skript zu Deiner Motivationshypnose

Zur Vorbereitung Deiner Selbsthypnose ist ein Vorgespräch immer sehr hilfreich. Wenn Du ein wiederkehrender Leser bei uns bist, weißt Du, dass dieses Gespräch als Selbstgespräch geführt wird. Während dieser kleinen Unterhaltung mit Dir selbst wärmst Du Dich für Deine Selbsthypnose auf. Dazu findest Du auf die-selbsthypnose.de jede Menge Tipps.

Anschließend geht es mit der Induktion

Selbsthypnose-Skript zur Motivation Bild: Amelie & Gero Mayer
Unter der Induktion verstehen wir bei der Hypnose die Hinführung zu einem tiefen Entspannungszustand. Si... More Deiner hypnotischen Trance weiter. Diese einleitende Entspannung wird anschließend weiter vertieft. Darauf folgt die Wirkphase, in der hauptsächlich die motivierenden Suggestionen zum Einsatz kommen. Und abgerundet wird Deine Selbsthypnose zur Motivation mit der Ausleitung, die Deine Wirkung in den Alltag überträgt. Zudem holst Du Dich mit dieser Phase wieder zurück in den normalen Wachzustand.

Und nun kannst Du mit Deinem Selbsthypnose-Skript zur Motivation Deinem Unterbewusstsein etwas gutes und angenehmes anbieten. Genieße es!

Die Einleitung der Selbsthypnose

Fixiere mit den Augen einen Gegenstand oder einfach einen Punkt. Blicke dabei mit den Augen nach oben ohne den Kopf zu bewegen. Bewege Deine Augen dabei soweit nach oben, wie es angenehm ist.

Suggestion lernen - Anweisungen ans Unterbewusstsein

Suggestion lernen

Was haben Sie gedacht als Sie den Titel gelesen haben? Suggestion lernen. Das scheint zunächst ein seltsamer Satz zu sein.
Weiterlesen

Achte darauf, wann Deine Augen müde werden. (und sie werden müde vom nach oben schauen). Sobald es einsetzt, bestätige Dir das mit Suggestionen.

„Und während meine Augen immer müder werden, kann ich immer tiefer in meine Selbsthypnose eintauchen.“

Durch die natürliche Ermüdung der Augen werden sie immer schwerer. Deine Suggestionen unterstützen das. Sage Dir genau das immer wieder.

„Ich spüre wie meine Augen immer schwerer und müder werden dürfen. Und wenn sie sich schließen möchte gehe ich immer tiefer und tiefer in diesen angenehmen Zustand der Ruhe und Gelassenheit.“

Wenn Deine Augen sich wie von selbst schließen und Du eine angenehme Schwere spürst, gehst Du in Deiner Selbsthypnose in Ruhe weiter und tiefer.

Die Vertiefung Deiner Trance

Jetzt kannst Du Deine Trance vertiefen. Während Du die angenehme Schwere in Deinen Augen spürst, kannst Du sie in dieser Phase auf Deinen ganzen Körper übertragen. Dadurch wird die Trance auf natürliche Weise immer weiter und tiefer. Folge ihr!

„Und während ich hier liege und atme fühle ich die Liege, meinen Körper, meinen Atem. Während ich atme, ein und aus, ein und aus, spüre ich meinen Kopf, angenehm auf der Liege. Bei jedem Atemzug spüre ich wie mein Kopf angenehm und ruhig auf dem Kissen liegt. Liegt, der Kopf liegt auf dem Kissen, angenehm schwer und ruhig. Mit jedem Atemzug kann sich diese Ruhe und Schwere spielerisch leicht von den Augen über das Gesicht ausbreiten.“

„Und während sich die Ruhe und Gelassenheit ausbreitet, zu den Schläfen, den Wangen, zur Nase, atme ich ein und aus, tief und tiefer. Hinunter zu den Lippen, dem Gaumen, der Zunge, tiefer und tiefer. Gelassen und ruhig die Atmung, die angenehme Schwere, tiefer und tiefer…“

„Die Ohren, der Kiefer, das Kinn, immer tiefer und angenehmer, erlaube und gönne ich mir die Ruhe und Gelassenheit, die sich mehr und mehr ausbreiten darf. Immer tiefer und tiefer, hinunter zum Hals, dem Nacken, die Schultern…“

„Tiefer und tiefer angenehm und gleichgültig, jetzt oder gleich, mit jedem Atemzug mehr und mehr, hinunter zu den Armen,… die Schulterblätter, die Brust. Mit jedem Atemzug schwer und schwerer, angenehm schwer und gelassen… In den Bauch… die Unterarme, der Rücken, tiefer und gelassener, mit jeder Zahl. Tief und angenehm schwer…“

„Die Hände, das Becken, der untere Rücken, gelassen und ruhig und angenehm schwer. Mit jeder Zahl mehr und mehr. Ruhiger, tiefer, weiter. Immer weiter und tiefer „

“ Die Oberschenkel, vorne, unten tief, gelassen und ruhig, tiefer zu den Knien zur Ruhe und Gelassenheit… Gleichgültig. Unterschenkel, Schwere, Ruhe, Gelassenheit, Atmen, tief und tiefer. Hinunter zu den Waden, dem Schienbein, zu den den Füßen…“

Sie können eine Fantasiereise nutzen, um Ihre Selbsthypnose effektiver zu gestalten. Dabei kommt diese vorgestellte Reise einem mentalen Drehbuch gleich. Es ist ein sehr wirkungsvolles Werkzeug für Ihr Selbsthypnose.

Das Selbsthypnose-Skript zur Motivation

(Pause)

Und während ich hier liege und sich diese angenehme Gelassenheit mehr und mehr ausbreitet,…
wird dieser andere Teil von mir…
mein Unterbewusstsein… der Teil, der alles über mich weiß… der Teil, der für mich sorgt.., der mich leicht und natürlich unterstützt und mir hilft, wann immer es gut und richtig für mich ist…
sich mehr und mehr öffnen… offen und frei… für die kraftvollen Ideen und Vorschläge…
Ideen, die mich dabei unterstützen frei zu sein…. frei und voller Energie… Energie, die mir hilft all die Ausreden zu erkennen und ziehen zu lassen… frei und gelassen auch diese bremsenden Gedanken ziehen zu lassen… und dabei Raum schafft für diese kraftvollen Ideen und Vorschläge…

Und möglicherweise spüre ich diese schöne, wundervolle Energie irgendwo ganz besonders. Irgendwo in mir spüre ich diese Kraft deutlich.
Fühle, wie sie sich von dort ausbreiten kann… wie sie fließt… meinen Körper durchströmt…

Und immer mehr und mehr gestatte ich dieser positiven, schönen Kraft, die lähmenden Gedanken einzusammeln und ziehen zu lassen.
…einfach und spielerisch leicht ziehen diese Gedanken davon… und machen Platz…
…Ideen… Inspiration… Kreativität
Mehr und weiter… immer kraftvoller und voller Energie.

Und deshalb durchströmt dieses wunderschöne Gefühl meinen ganzen Körper, meinen Kopf, meinen Geist…
Breitet sich immer mehr und mehr aus und durchflutet meine Gedanken, meine Ideen und Pläne.

Lähmendes zieht davon und schafft Platz für Entwicklung… gut und richtig… wertvoll und positiv…
Und früher oder später erfüllt diese Kraft und Energie mich voll und ganz, weil ich es mir gönne und lerne…
all die Dinge lerne und benutze, die mich voran bringen, mich formen und meinen Ideen und Plänen Wichtigkeit geben…
und dabei alles bremsende und lähmende abwerfe und ziehen lasse, verabschiede und gehen lasse… loslasse.

Deshalb genieße ich diesen Zustand der Ruhe und Gelassenheit, der diesem anderen Teil von mir ermöglicht all das zu lernen…
und zu benutzen, wann immer es gut und richtig für mich ist.
Dieser andere Teil, der sich um mich kümmert, mir Sicherheit und Vertrauen gibt in meine Fähigkeiten und meine Entwicklung.“

Ausleiten Deiner Selbsthypnose zur Motivation

„Und wenn ich gleich bis fünf zähle und erst dann, wenn ich zähle, komme ich mit jeder Zahl mehr und mehr zurück, nach oben, mehr und mehr. Jede Zahl und erst dann, wenn ich zähle, und der Körper wird leicht, frei und beweglich, der Kopf frei und klar.

Motivation ist vorhanden. Sie zu lenken ist die Kunst!

die-selbsthypnose.de

Mit jeder Zahl komme ich mehr und mehr zurück nach oben und bei fünf und erst bei fünf frisch und wach und voller Energie. Mit jeder Zahl bringt mich meine Gelassenheit und Ruhe weiter nach oben, zurück. Meine Kraft und Vitalität begleiten mich.

Null.

„Gelassenheit und Ausgeglichenheit stehen mir auch jederzeit nach dem Aufwachen zur Verfügung. Mehr und mehr zurück… Der Körper leicht, frei und beweglich… der Kopf frei und klar. Zurück, nach oben, hoch, zur…“

„Eins.“

Mit nach oben zurück. Leicht, frei und beweglich. Frei und klar. Mehr und mehr zurück.

(Pause)

„Hoch zur…“

„Zwei.“

„Mehr und mehr zurück, nach oben, leicht, frei und beweglich, der Kopf frei und klar. Frisch, wach und voller gesunder Energie, mehr und mehr, hinauf zur…“

„Drei.“

„Hoch, nach oben, zurück, das Gelernte geht mit nach oben, zurück, hoch, frei und klar, leicht frei und beweglich…“

„Vier.“

„Hinauf, zurück, hoch, der Körper leicht frei und beweglich, der Kopf frei und klar, alles Gelernte, hoch zurück, wach und klar…“

(Pause)

Fünf.“

Selbsthypnose – Entdecke Deine Möglichkeiten